Der Musikverein Allmannsdorf im 21. Jahrhundert

Das Jahr 2000 bescherte dem Musikverein Allmannsdorf einigen personellen Wechsel in der Führungsriege des Vereines. Angefangen vom neuen 1. Vorstand Thomas Kinder und neuem Schriftführer, wechselte im Verlauf des Jahres auch die musikalischen Spitze des Vereines. Nach dem Rücktritt seines Vorgängers Andreas Scheideck übernahm Reiner Hobe im September den Dirigentenstab. Trotz dieser Wechsel bestritten die Musikerinnen und Musiker 39 Auftritte und 41 Proben. Das 1. Jahreskonzert unter Leitung von Reiner Hobe am 25. November war ein großer Erfolg.

Das Frühjahrskonzert im Jahr 2001 war ein gelungenes Tripelkonzert, unter Mitwirkung des Musikvereines Dingelsdorf und unseres Jugendorchester. Im dann eher ruhigen Verlauf des Jahres 2001 verzeichnete der Musikverein 24 Auftritte. Nach 5-jähriger Pause führten die Musiker des Vereins am 13. und 14. Oktober wieder einmal einen mehrtägigen Ausflug mit Ziel Bad Schussenried durch. Der musikalische Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich unser Jahreskonzert am 1. Dezember, was durch die intensive Probenarbeit der Solisten, Musiker und unseres Dirigenten Reiner Hobe zu einem vollen Erfolg wurde. Die Mitgliederstatistik weist zum 31.12.2001 einen Gesamtbestand von 323 Mitgliedern (52 Aktive, 29 Jugendliche in Ausbildung, 213 Fördernde und 29 Ehrenmitglieder) auf.

Eine Premiere erlebte das Publikum in der Allmannsdorfer Mehrzweckhalle, als der Musikverein beim Frühjahrskonzert 2002 unter dem Motto „Musical“ erstmals gemeinsam mit der Kirchenchorgemeinschaft St. Georg / Maria Hilf auftrat. Der Querschnitt aus dem Musical „Hair“ wurden so überzeugend vorgetragen, dass weitere gemeinsame Auftritte beim Konstanzer Kulturfest und beim „Tag der Blasmusik“ in Radolfzell erfolgten.

Am 20.Juli feierte der Musikverein zusammen mit dem Musikverein Eintracht Petershausen bei herrlichem Wetter sein jeweils 80-jähriges Bestehen im Stadtgarten. Weniger gnädig war der Wettergott beim diesjährigen Seenachtsfest. Die Hauptaufgabe bestand darin, das Wasser von den Standdächern zu entfernen. Anlässlich des Jahreskonzerts wurde der verdiente Aktive Kurt Romer für 50-jähriges Musizieren geehrt.
In einer voll besetzten Mehrzweckhalle veranstaltete der Musikverein
2003 ein Frühjahrsdoppelkonzert mit dem Freizeitmusikkorps der Polizeidirektion Konstanz. Der nächste musikalische Höhepunkt war die Teilnahme am Wertungsspiel im Rahmen des Verbandsmusikfestes in Eigeltingen. Hier konnte der Verein in der Oberstufe mit 86,3 Punkten das hervorragende Ergebnis „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ erzielen.
Nach sechsjähriger Pause machte sich der Musikverein vom 11. - 14.09.zum fünften Mal auf den Weg in die tschechische Partnerstadt Tabor. Auf der Anreise wurde noch die weltberühmte Budweiser Brauerei besichtigt, ehe der Verein dann musikalisch beim Tabor-Festival mitwirkte. Zum Jahresausklang konnte der Musikverein bei einem gelungenen Kirchenkonzert der Chorgemeinschaft St. Georg / Maria Hilf und der Sopranistin Barbara Hensinger mitwirken.

Das Frühjahrskonzert des Jahres
2004 stand unter dem Motto „Oper und Operette“. Erneut waren dabei die Sängerinnen und Sänger der Kirchenchorgemeinschaft St. Georg / Maria Hilf mit von der Partie. Ein Highlight war sicher die Ouvertüre zur Oper „Nabucco“ unter musikalischer Leitung des italienischen Dirigenten Claudio Re.
Beim diesjährigen „Tag der Blasmusik“ in Allensbach hieß es nach vier Jahren Abschied nehmen von Reiner Hobe, dem Dirigenten des Musikvereins, der sich aus beruflichen und privaten Gründen Richtung Oberschwaben verändert hat.
Nach intensiver Suche und Probedirigaten konnte der Musikverein im Juni seinen neuen Dirigenten Klaus Sell, Hornlehrer an der Musikschule Konstanz, präsentieren.
Das Jahreskonzert im November stand nicht nur im Zeichen des Debüts des neuen Kapellmeisters, sondern auch unter dem Motto „10 Jahre Jugendorchester Allmannsdorf“. Aus diesem Anlass durften die Jungmusikerinnen und Jungmusiker erstmals den ganzen ersten Konzertteil bestreiten. Dabei durfte natürlich auch ein Auftritt der „Ehemaligen“ nicht fehlen.

Dass der Musikverein nicht nur zu weltlichen, sondern auch zu kirchlichen Anlässen präsent ist, machte er durch sein Mitwirken bei der Amtseinführung des neuen Pfarrers der Gemeinde Lezsek Maglinski und der Verabschiedung des bisherigen Pfarrers Schüsselbauer im Frühjahr
2005 deutlich.
Erstmals begab sich der Verein vom 28. – 30. Oktober zu einem Probenwochenende nach Schwarzenberg im Bregenzer Wald. Das phantastische Wetter, die großartige Unterkunft im Ferienhaus Maien und die tolle Kameradschaft sorgten dafür, dass die Unternehmung in jeder Hinsicht ein voller Erfolg wurde. Das Resultat der hervorragenden Probenarbeit war dann deutlich beim gelungenen Jahreskonzert zu hören.
Die Mitgliederstatistik weist zum 31.12.2005 einen Gesamtbestand von 319 Mitgliedern (56 Aktive, 46 Jugendliche in Ausbildung, 188 Fördernde und 29 Ehrenmitglieder) auf.

Auch im Jahr 2006 wirkt der Musikverein wieder bei vielen Veranstaltungen weltlicher und kirchlicher Natur im Ortsteil Allmannsdorf mit, so auch beim Jubiläum des Turnvereins Allmannsdorf.
Eine ganz neue Erfahrung machen die Musiker bei der Teilnahme an dem Musical Tabaluga. Auftrittsorte sind hier neben Konstanz noch Weingarten, Tuttlingen und Überlingen.
Das auch in diesem Jahr durchgeführte Probenwochenende im Oktober im Bregenzer Wald darf wiederum als voller Erfolg gewertet werden. Konzentrierte Probenarbeit und Kameradschaftspflege standen sich dabei in keiner Weise im Weg.
Eine völlig neue Dekoration verwandelt die Allmannsdorfer Mehrzweckhalle beim Jahreskonzert in ein Piratenschiff und so heißt es bei den Stücken „Piratentanz“ und „Fluch der Karibik“ Leinen los. Besonders gefordert ist bei diesem Konzert Dirigent Klaus Sell, der sich zur Freude des Publikums ständigen Kleidungswechseln unterziehen muss.

2007 begab sich der Musikverein Allmannsdorf nach diversen Fastnachtsauftritten zu Beginn des Monats März in eines der geschichtsträchtigsten Gebäude unserer Stadt und umrahmte musikalisch die Wiedereröffnung der Konzilsgaststätte. Wieder im eigenen Stadtteil zurück gelang dem MVA ein sehr ansprechendes Frühjahrskonzert am 31.03.2007. Drei Monate später, am 30.06.07 brach der Verein zu einer Reise nach Kenzingen auf, um mit der dortigen Stadtkapelle ein Open Air – Doppelkonzert zu geben. Leider musste noch in der Nacht die Heimreise angetreten werden, denn bereits am nächsten Tag stand ein Auftritt beim Hafenfest in Ludwigshafen auf dem Terminplan. Erstmals seit vielen Jahren gab es für den Verein beim Konstanzer Seenachtsfest am 11. August nur ein musikalisches Intermezzo, da  aus finanziellen Erwägungen heraus auf eine Standbetreibung verzichtet wurde.
Nach der Sommerpause folgten Auftritte bei der Yachthafeneinweihung in Staad, ein Stadtgartenkonzert und ein Auftritt beim Konstanzer Oktoberfest. Die Vorbereitung auf das Jahreskonzert fanden dieses mal bei einem Probenwochenende im nahe gelegenen Frauenfeld statt. So konnten auch termingeplagte Musiker wenigstens zu den Probephasen anreisen. Das Jubiläumskonzert anlässlich des 85-jährigen Bestehens des Musikvereins am 17.11. war in einer einmal mehr gut gefüllten Allmannsdorfer Mehrzweckhalle ein großer Erfolg. Die Musicalauftritte bei „Tabaluga“, Spielen auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt und zu guter letzt der jährliche Auftritt an Heilig Abend nach dem Kindergottesdienst bei Maria Hilf rundeten das musikalische Kalenderjahr ab.

Das Jahr 2008 brachte für den Musikverein Allmannsdorf einige Neuerungen.
Traditionell blieben die meisten musikalischen Auftritte wie Fasnacht, 1. Mai und gleichzeitig „Vatertag“ (!) auf  St.Kathrinen, Weißer Sonntag und Fronleichnam.
Erstmals führte unser Jugendorchester im März einen Fahrradflohmarkt auf dem Gelände der Grundschule Allmannsdorf durch und ebenfalls zum ersten Mal wurde zur Präsentation unseres Jugendorchesters und der Vorstellung der einzelnen Instrumente ein „Tag der Musik“ in der Mehrzweckhalle Allmannsdorf mit großem Erfolg durchgeführt. Am gleichen Ort veranstaltete der Musikverein am 19. April ein ausgesprochen gelungenes Frühjahrskonzert.
Die Sommermonate waren geprägt durch Auftritte beim Verbandsmusikfest in Rielasingen, einer DLRG-Bootstaufe im Konstanzer Hafen, Seetorfest in Allensbach, Kirchenjubiläum Maria Hilf, Wein- und Fischerfest Reichenau, Seenachtfest und dem Wollmatinger Dorffest. Ein Höhepunkt war sicher auch die musikalische Umrahmung der Hochzeit unserer Oboistin  auf der Insel Mainau.
Die Vorstandschaft und interessierte Musiker trafen sich erstmalig zu einer Klausurtagung im Waldhaus Jakob. Hier wurden nach einer Bestandsaufnahme die Ziele für die Zukunft des Musikvereins formuliert.
Nach der Sommerpause und dem letzten Freiluftauftritt der Sommersaison im Stadtgarten ging es zum Probenwochenende diesmal in die Schweiz nach Mannenbach.
Neuland betrat der Musikverein ein weiters Mal im November mit einem sogenannten „Konzert-Wochenende“. So wurde am 29.11. mit großem Erfolg ein Doppelkonzert mit dem Musikverein Wahlwies in der Allmannsorfer Mehrzweckhalle durchgeführt und am darauf folgenden Tag am gleichen Ort  ein nachmittägliches Familienkonzert mit unserem Jugendorchester zusammen veranstaltet.
Der musikalische Jahresausklang fand auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt und dem Ständchen nach dem Kindergottesdienst am 24.12. bei der Maria Hilf Kirche statt.

Das musikalische Jahr 2009 begann diesmal für den Musikverein mit einem Jubiläums-Festakt der Narrenzunft Quaker.
Noch vor dem erfolgreichen Frühjahrskonzert fand die im vergangenen Jahr begonnene Klausurtagung eine Fortsetzung, um weitere Zukunftsplanungen in Angriff nehmen zu Können.
Mitte Mai nahm unser Verein an einem Wertungsspiel des Blasmusikverbands Hegau-Bodensee in Welschingen teil. Dabei erzielte der MV Allmannsdorf in der so genannten „Oberstufe“ das beste Resultat in seiner Vereinsgeschichte.
Nach dem „Vatertags“-Frühschoppen im Waldhaus Jakob nahmen wir an dem Jubiläum der Stadt Konstanz mit der tschechischen Partnerstadt Tabor mittels Stadtgartenkonzert teil.
Den Fronleichnams-Gottesdienst umrahmen wir auf dem William-Graf-Platz musikalisch, ehe wir auf Loretto noch einen kleinen Frühschoppen spielen.
Vollen Einsatz leisten wir beim Konstanzer Flohmarkt Mitte Juni, bei dem wir 24 Stunden einen Getränkestand bewirtschaften. Das schlechte Wetter dankt uns diese Mühe allerdings nur wenig.
Den Juli beginnen wir musikalisch durch einen Auftritt beim Tag der Blasmusik unseres Bezirks Bodanrück in Güttingen.
Am 11. Juli betreten wir dann vollkommenes Neuland mit einem Open-Air-Konzert im Schulhof der Grundschule Allmannsdorf. Die Witterungsverhältnisse treiben uns zunächst einige Sorgenfalten ins Gesicht, aber mit aufklarendem Himmel erhellen sich auch unsere Mienen und als unsere Gäste, die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Kenzingen eintreffen, scheint die Sonne.
Das abendliche Doppelkonzert darf als voller Erfolg gewertet werden und auch der kameradschaftliche Teil nach Konzertende kommt nicht zu kurz.
Nach unserem Sommer-Grillfest und dem Auftritt beim Seenachtsfest geht es in die wohlverdiente Sommerpause.
Ein Gastspiel geben wir in der Wollmatinger Halle bei der Festveranstaltung „Konstanz in Blumen“.
Unser Proben-Wochenende fürs Jahreskonzert findet diesmal vor Ort in der Musikschule Konstanz statt. Das Resultat dieser Proben kann sich dann bereits am 07. November in unserer vollbesetzten Mehrzweckhalle hören lassen.
Auftritte bei den Martinsumzügen, der Fasnachtseröffnung der Narrenzünfte Quaker und Niederburg und das Spielen auf diversen Weihnachtsmärkten runden unsere diesjährigen Spieltermine ab.

Den Auftakt der Auftritte 2010 macht der Schmotzige Dunschtig, diesmal allerdings nur in Allmannsdorf und damit ohne Narrenbaumsetzen in Egg.
Während der Weiße Sonntag noch in bewährter Manier musikalisch umrahmt werden kann, fallen erstmals in der Vereinsgeschichte in Folge die Auftritte am 01. Mai auf St. Kathrinen, der Vatertags-Frühschoppen und die Fronleichnams-Prozession buchstäblich ins Wasser. Einziger Lichtblick zwischendurch ist die Teilnahme an der Fähre-Taufe der neuen Fähre Lodi bei herrlichem Sonnenschein. Von diesem schönen Wetter profitiert auch unser Jugendorchester, das am selben Tag beim Internationalen Jugenkapellentreffen in Liggersdorf mitwirkt. Ein weiterer Auftritt auf dem See mit der neuen MS Überlingen findet ebenfalls  bei sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel statt. Nach Auftritten in Markelfingen und im Stadtgarten Konstanz findet am 18.07. das Kirchenfest zum 750-jährigen Bestehen der St. Georgskirche im Schulhof der Grundschule Allmannsdorf statt.  Es folgen weitere Spieltermine beim Strandbad Litzelstetten, dem Reichenauer Weinfest und dem Konstanzer Seenachtsfest. Nach vielen Jahren ohne eigenes Fest findet unter Beteiligung des Musikvereins am letzten Augustwochenende wieder ein Staader Fest statt. Obwohl keine optimalen Witterungsverhältnisse herrschen, ist der Festbesuch als gut zu bezeichnen. Unser Auftritt beim Wollmatinger Dorffest rundet diese Sommersaison ab. Ein zweitägiger Vereinsausflug Mitte Oktober bringt trotz Regens viel Spaß bei allen Teilnehmern, vor allen Dingen ein mehrstündiger Aufenthalt in einem Kletterwald wird zum besonderen Erlebnis. Wie bereits vor zwei Jahren veranstaltet unser Verein diesmal wieder ein Konzert-Wochenende, beginnend mit einem Doppelkonzert am Samstagabernd,dem 27. November mit dem Musikverein Markelfingen und endend am Sonntagnachmittag gemeinsam mit unserem Jugend- und unserem Quitschorchester. Zu den Klängen von „White Christmas“ stehen erstmals alle Aktiven gemeinsam auf der Bühne. Ein beeindruckendes Bild und Klangerlebnis. Die Auftritte auf dem Weihnachtsmarkt und nach dem Kindergottesdienst am Heiligabend beenden ein gelungenes musikalisches Jahr.

Musikalisch beginnt das Jahr 2011 schon kurz nach dem Probenauftakt mit den Auftritten bei der Allmannsdorfer Fasnacht.
Bei der Jahreshauptversammlung im März 2011 gibt es eine Änderung, nachdem der bisherige 1.Vorsitzende Thomas Kinder nach elf Jahren nicht mehr kandidiert. Erstmals in der Geschichte des MVA wird mit Monika Friemelt nicht nur eine Frau, sondern ebenfalls erstmalige eine Schweizer Staatsbürgerin zur Vorsitzenden gewählt. In dieser Funktion darf sie schon kurz nach ihrer Wahl zum Frühjahrskonzert begrüßen.
Beim Doppelkonzert in Wahlwies gehört es dann zu ihrer weit schwierigeren Aufgabe, zur nächtlichen Heimfahrt alle Musikerinnen und Musiker wieder in den Bus zu komplimentieren. Doppelt gefordert ist der Musikverein am 01. Mai, findet an diesem Tag nicht nur der traditionelle Hock auf St. Katharina statt, sondern auch der Weiße Sonntag.
In diesem Jahr meint es der Wettergott bei den Freiluftveranstaltungen um ein Vielfaches besser als im Vorjahr mit dem Musikverein. So findet der Tag der offenen Tür der Jugendherberge bei ebenso strahlendem Sonnenschein statt wie der Auftritt im Litzelstetter Strandbad und beim Stadtgartenkonzert. Auch die Einweihung der Fähre Konstanz ex Meersburg ist geprägt von sommerlichen Temperaturen.
Nach den Auftritten beim Reichenauer Weinfest und dem Konstanzer Seenachtsfest gilt es beim zweiten Staader Hafenfest, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um die dreitägige Veranstaltung zum Erfolg zu führen.Der wohlverdienten kurzen Sommerpause folgt ein Auftritt beim Fischerhaus im benachbarten Kreuzlingen und beim Tag der Blasmusik in Markelfingen.
Die Veranstaltung „Konstanz in Blumen“ wird vom Musikverein ebenso musikalisch umrahmt wie die Fasnachtsveranstaltungen der Narrenzünfte Niederburg und Quaker zum 11.11.
Einem gelungenen Herbstkonzert folgen noch die Auftritte beim Tag der offenen Tür beim Blumen-Spiegel, beim Konstanzer Weihnachtsmarkt und am Heiligabend nach dem Kindergottesdienst an der Maria-Hilf-Kirche. Nicht unerwähnt bleiben sollen auch viele gelungene Auftritte und Veranstaltungen unseres Jugendorchesters und der Jüngsten des Vereins im Quietschorchester. Sie runden das erfolgreiche Jahr 2011 für den Musikverein erst richtig ab.

Wie bereits in den vergangenen Jahren beginnt auch 2012 für den Musikverein mit Auftritten bei diversen Fasnachts-Veranstaltungen. Diesmal auch gleich mit einem Arbeitseinsatz beim großen Narrentreffen in Konstanz am 22. Januar. Der Getränkestand am Lutherplatz fordert vollen Personaleinsatz.
Erstmals spielt eine Abordnung des MV beim Bunten Abend der Narrengesellschaft Kuckuck in Litzelstetten, ehe auch die heimische Narrenzunft Quaker wieder musikalisch bedient wird.
Nach Einsatz mit der Jugend bei drei Fahrrad-Flohmärkten folgt am 31.03. das gemeinsame Frühjahrskonzert in einer voll besetzten Allmannsdorfer Mehrzweckhalle.
Einem gelungenen 1. Mai-Auftritt auf St. Kathrinen folgen zwei Hochzeits-Ständchen, eines in Allensbach und eines auf der Insel Mainau.
Den Vatertags-Frühschoppen gestalten wir diesmal musikalisch im Biergarten der „Bleiche“.
Ein Höhepunkt unseres Jubiläums-Jahres ist sicher die gemeinsame Geburtstagsfeier zusammen mit dem Musikverein Eintracht Petershausen, der ebenfalls wie der MVA 90 Jahre alt geworden ist.
Zusammen geben wir auf der Fähre Fontainebleau ein Doppelkonzert, wobei die Rollenverteilung beim Wetter klar ist. Stürmisch mit Orkanböen beim Konzert der Eintracht, ruhig und windstill beim musikalischen Part des MVA.
Nach Auftritten im Stadtgarten und beim Seenachtsfest ist einmal mehr voller Personaleinsatz beim nunmehr viertägigen Staader Hafenfest Mitte August gefordert.
Ohne große Verschnaufpause folgen Anfang September weitere Auftritte, zunächst beim Wollmatinger Dorffest und dann beim Fischerhaus Kreuzlingen.
Ende Oktober gibt es für die Musiker die Gelegenheit einer eigenen Stadtführung und nach den Fasnachtsauftakten der Niederburg und der Quaker folgt ein Doppelkonzert mit der Stadtmusik Diessenhofen und am darauffolgenden Tag ein Familienkonzert mit unserem Jugendorchester.
Breits eine Woche später sind wir mit einem gelungenen Kirchenkonzert zum Gegenbesuch in Diessenhofen zu Gast.
Zwei Auftritte auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt und das traditionelle Ständchen an Heiligabend nach dem Kindergottesdienst der Maria Hilf Kirche runden das Jubiläumsjahr der Musikvereins ab.